Die SingPause ist ein Projekt des städtischen Musikvereins. Sie wird vom Kulturamt und Schulverwaltungsamt der Stadt Düsseldorf sowie von zahlreichen Förderern unterstützt.

Im Schuljahr 2020/2021 wird die SingPause an 70 Grundschulen in Düsseldorf für ca. 16.000 Schüler*innen angeboten. An unserer Schule startete die SingPause im September 2009. Die Kinder aller vier Jahrgangsstufen nehmen an der SingPause teil. 

Die Singpausenlehrerin Arhanza Ojeda kommt zweimal wöchentlich in unsere Schule und arbeitet an beiden Tagen für 20 Minuten mit jeder Klasse. Anhand der Ward-Methode werden den Schüler*innen musikalische Grundkenntnisse vermittelt.  Frau Ojeda übt mit ihnen verschiedenste Musikelemente wie z. B. Intervalle, Rhythmen, Notationen und natürlich auch Lieder ein. Vorrangiges Ziel der Ward-Methode ist es, bei den Kindern wahre Freude und Begeisterung für das Singen und Musizieren zu wecken. 

Die SingPause bewirkt bei den Schüler*innen insbesondere: 

  • Freude am Singen
  • Kennenlernen aktueller und traditioneller Lieder
  • Entwicklung eines Gefühls für die eigene Stimme
  • Freude am gemeinsamen Singen in Gruppen 
  • Freude am Vorsingen 

Doch die SingPause wirkt sich nicht nur auf das Singen und die Stimmbildung der Kinder aus. Darüberhinaus wird auch das soziale Miteinander und der Umgang der Kinder untereinander positiv beeinflusst und gestärkt. Das Singen in Gruppen kann nur funktionieren, wenn die Sänger*innen sich aufeinander einlassen. 

Zum Abschluss eines jeden Schuljahres werden die einstudierten Lieder im Rahmen des jährlich stattfindenden SingPausen-Konzerts in der Düsseldorfer Tonhalle aufgeführt. Bei diesen Konzerten treten alle Kinder einer Schule gemeinsam auf und haben so die Möglichkeit, das erlernte Liedgut ihren Familien und anderen interessierten Gästen zu präsentieren.

 Hier ein Beispiel, wie die Singpause auch zu Zeiten von Corona möglich gemacht wird.